AIDAN BAKER UND DIE VARIATIONEN DES LOOPS

aidan baker (by tobalo.de)

Aidan Baker, Solokünstler und eine Hälfte des Doomduos Nadja, lebt für seine Musik und stellt sich ständig neuen Herausforderungen. So auch in seiner kleinen Serie von Onlineveröffentlichungen seines eigenen Labels Broken Spine Productions.

Hauptaugenmerk liegt hier auf der kreativen Ausgestaltung kurzer Loops, die in jeglicher Hinsicht verfremdet und erweitert werden, um am Ende einen 15-35 minütigen Song zu ergeben. Stellt euch ein Labor vor, in dem Herr Professor Baker zusammen mit ganz vielen kleinen anderen Aidans steht und eine Suppe zusammenbraut, in der die Loops zusammen mit Delay, Distortion, Hall und diversen anderen Zutaten vor sich herbruzzeln. Das Ergebnis sind drei Releases, die zu kostenlosen Download bereit stehen.

4235887832_1.jpg

“Tonstreifen” ist die erste Veröffentlichung dieser Reihe und wohl aus einer Laune entstanden, als er in seiner Wahlheimat Berlin umgeben war von Techno- und Dancesounds. Denn auf dieser 2-Track EP kommen die Sounds einzig und allein aus einer Drum Machine. Minimalistische Sounds und Rhythmen wiegen sich hier auf, um den Hörer in einen Zustand zu versetzen, in dem er denkt er höre mehr als nur Drums aus der Konserve.

573358309_1.jpg

“Variations On A Loop” zeigt Baker von einer vertrauteren Seite und zwar an den Gitarrensaiten. Auch hier minimalistisch aber so tief in seinem Element, dass er dieser 2-Track Loopstudie ganze 70 Minuten widmet. Diese vergehen allerdings ziemlich schnell, denn nach den ersten 20 Minuten gerät man in eine Art Schwebezustand während des Hörens. Minimalster Einsatz mit großem Effekt.

2900488975_1.jpg

“Variations On A Loop (Rhythms)” ist die aktuellste Veröffentlichung und setzt da an, wo der letzte Teil aufgehört hat. Grundlage sind diesmal Gitarren- und Bass-Loops, die Baker durch eine Reihe von Effekten jagt und zusammenfügt. Das Ganze wird von den Drums von Richard Baker (ARC) untermalt und ergibt ein beeindruckendes Klanggebilde, das fast schon rockig klingt. Zumindest bis zu dem Punkt, bevor der erste Teil in den zweiten übergeht und die Sounds aus einer Parallelwelt erklingen. Gestreckte Rückwärtsklänge und Feedback lassen den Song zu einer rhythmisch experimentellen Soundwolke mutieren.

Man darf gespannt sein, was als nächstes kommt…

Tags: , , ,

Leave a Reply