COEXTINCTION RECORDINGS

Im November 2010 nahm das innovative Online-Label Coextinction Recordings in New York seine Arbeit auf. Mit “promote an artist- and fan-friendly community while trying to create a home for unique and special moments in music” wird das Konzept eindeutig proklamiert. Das klingt sympathisch und sollte Grund genug sein, der Webseite einen Besuch abzustatten.

Coextinction Records operiert aus dem in Park Slope, Brooklyn ansässigen Translator Audio Studio heraus und bietet sämtliche Veröffentlichungen ausschließlich über coextinction.com zum digitalen Download an. Die Betreiber des Labels, die Musiker Dave Curran (Unsane, Players Club) und James Paradise (Fresh Kills, Players Club), sowie die Produzenten Andrew Schneider und Chris Spencer, haben kein Interesse an Full-Length-Alben oder längerfristigen Kontrakten mit Bands, sondern beschränken sich bewusst auf einmalige kreative Projekte.

Bisher erschienen sind Projektarbeiten von Unsane, Goes Cube, Shrinebuilder, Pigs und zuletzt, am 15. März, zwei neue Songs von Julie Christmas. Für 2011 sind u.a. Veröffentlichungen von The Brought Low, Big Business, Totimoshi, Rosetta und City Of Ships geplant. Es empfiehlt sich somit, Coextinction Recordings im Auge zu behalten.

Tags: , , , , , ,

Leave a Reply