LIVE: AIDAN BAKER, NOVELLER & UNFACT

Im Rahmen ihrer aktuellen Europa Tour haben Aidan Baker, Noveller und unFact letzten Montag auch das Ruhrgebiet besucht, denn es stand der Auftritt an dem wohl außergewöhnlichsten Austragungsort der Tour an. Die Christuskirche Bochum, im zweiten Weltkrieg bis auf den Turm zerbombt, wieder aufgebaut und nun ein Denkmal für den europäischen Frieden.

Sichtlich begeistert betreten Aidan Baker, Sarah Lipstate und David Sims vor dem Konzertabend den Kirchensaal und erkunden die Räumlichkeiten. Der Soundcheck steht an. Jeder Musiker hat sein eigenes Effektboard dabei und richtet sich vor dem Altar ein. Die drei teilen sich einen Fender Bassverstärker, der ohne Anschluss ans Soundboard der einzige Klangträger des Abends sein wird. Aidan Baker nimmt sich einen Stuhl, setzt sich,  arrangiert seine Effekte und baut mit seiner Kramer Gitarre ein paar Loops auf. Mit neugierigem Gesichtsausdruck steht er auf und geht langsam durch den Kirchenraum, die Neugier wandelt sich in einen zufriedenen Blick.

unfact christuskirche bochum

Kurz nach acht sind die ersten Reihen vor dem Altar gut gefüllt. Der Altar ist in rotes Licht getaucht. David Sims alias unFact betritt die Bühne, nimmt sich seinen Bass und eröffnet den Abend mit seinen verzerrten Sounds. Der Sound verteilt sich sofort im ganzen Kirchenraum. Sicherlich ungewöhnlich für den Jesus Lizard Bassisten, ganz alleine vor dem großen Altar zu stehen und die Kirche mit seinem Bass zu beschallen. Neben den experimentelleren Stücken von der Dead Wasp Single, spielt unFact auch das Jesus Lizard Cover “Valentine”, die Bassmelodien ohne elektronische Effekte hallen in der Christuskirche leicht nach und erhalten so ganz natürliche Raumeffekte, die das Lied zum intimsten Moment des unFact Auftritts machen.

noveller christuskirche bochum

Sarah Lipstate alias Noveller lässt nicht lange auf sich warten. Die filigraneren Gitarrensounds fühlen sich im Kirchenraum noch besser an. Der hellhörige Saal trägt jeden erzeugten Sound direkt weiter. Bei “Almost Alright” von Novellers aktuellem Album “Desert Fires” kommt zum ersten Mal an diesem Abend Gänsehautfeeling auf, als in der zweiten Hälfte des Songs der Eboweinsatz auf einer tiefen Saite kommt. Der tiefe Sound baut sich immer stärker auf und durchdringt nicht nur das Kirchenschiff sondern auch den ganzen Körper. Im roten Licht erscheint plötzlich ein kleiner Schatten, unglaublich aber wahr, eine kleine Fledermaus hat sich in die Kirche verirrt. Während Noveller spielt flattert der kleine Gast über den Altar und gibt dem bereits ungwöhnlichen Gesamtbild in der Kirche einen mysteriösen Touch. Lipstate bespielt die Gitarrensaiten mit einer Schere, mit Glöckchen, mit einem Bogen und mit Luftpolsterfolie und erzeugt so ungewöhnliche und beeindruckende Sounds. Zum Abschluss wird es laut. Effekte und Feedback geben sich die Hand, bis die Kirche wieder verstummt. Die Gäste sind erstaunlich ruhig, was die durch die Musik erzeugte Stimmung zwischen den Auftritten aufrecht erhält.

aidan baker christuskirche bochum

Aidan Baker gehört der restliche Abend. Er betritt die Bühne, nimmt Platz auf dem Holzstuhl, der neben dem Verstärker steht, und beginnt sein Set, das aus einem 40minütigen improvisierten Stück besteht. Es fängt sehr leise an, aber dank der hellhörigen Kirche kann man alles hören. Nachdem er einen kleinen sphärischen Soundwald aufgebaut hat, klemmt er sein Schweizer Messer zwischen die Saiten und baut ein paar frickelige Sounds ein. Es ist ein ganz intimes Bild, das sich da auf der Bühne zeigt. Aidan Baker sitzt mit seinem Kopf über der Gitarre gebeugt und es wirkt wie eine innige Umarmung. Irgendwann zieht er dann auch noch seine Schuhe aus, was das Gesamtbild noch persönlicher wirken lässt.
Der Sound baut sich immer weiter auf zu einem Soundgebirge. Eine Soundidee wird über die nächste gelegt und immer wenn das Gefühl aufkommt, das Lied gehe zu Ende, kommt der nächste Sound ins Spiel. Nach einer halben Stunde greift Baker zum Cellobogen und baut damit das finale Stück seines Sets auf. Tiefe Sounds paaren sich mit hohen Tönen und bauen sich zu eine Dronewand auf, die vom Altar aus die ganze Kirche einnimmt und dann verstummt der Raum von jetzt auf gleich. Das Aidan Baker Set ist vorbei und ein gemischtes Gefühl aus Zufriedenheit, Angespanntheit und Enttäuschung über die Kürze des Auftritts macht sich breit. Knapp fünf Tage später hat sich aber das Gefühl in die Gewissheit gewandelt, ein einmaliges Aidan Baker Set an einem einmaligen Ort miterlebt zu haben.

Die restlichen Bilder vom Abend in der Christuskirche Bochum findet ihr auf unserer PHOTOS Seite.

Tags: , , ,

2 Responses to “LIVE: AIDAN BAKER, NOVELLER & UNFACT”

  1. Andreas K. Says:

    Mit Abstand eins der besten Konzerte das ich im Jahr 2010 besucht habe.

    Danke für den Tip!

  2. AIDAN BAKER WITH SPECIAL GUEST & A-SUN AMISSA LIVE IN DER CHRISTUSKIRCHE BOCHUM | THEPOSTROCK Says:

    […] Klangkörper zu verwandeln. 2010 ist Aidan Baker erstmalig in der Christuskirche aufgetreten (siehe Review) und hat damals eine 45minütige Improvisation präsentiert. Diesmal wird Aidan Baker nicht alleine […]

Leave a Reply