LIVE: NADJA & GALENA

Nadja & Galena machen auf ihrer gemeinsamen Tour halt im AZ Mülheim. Riesengroße alte Fabrikhallen mit hohen Decken, verwinkelten Räume und einem Konzertsaal, dessen alte Funktion schwer erkennbar ist. Ein stählerner Pfahl mitten im Raum, Stahlringe an den Wänden, Kopfsteinpflasterboden und Ziegelwände. Die Bühne ist hoch und im Raum sind alte Polstermöbel platziert.

GALENA

Die lokale Band Moloch eröffnet den Abend mit Ambientgebrumme und Beamerprojektionen. Dann folgt der mit Spannung erwartetet Auftritt von Galena aus Oakland. Ein Mann an den Reglern, der andere an der Gitarre. Was hektisch beginnt entpuppt sich im Verlauf des Sets zu einer gelungenen Mischung aus Noise, Black Metal und experimentellem Drone. Galena schaffen es immer nah der Grenze zum extrem experimentellen Sound Spannung und Druck aufzubauen und halten somit die Aufmerksamkeit der Zuhörer, die vor der Bühne oder auf den Sofas sitzen. Der Applaus am Ende zeigt, dass Galena überzeugen konnten.

NADJA

Nadja folgen wenig später. Sie platzieren sich in der dunkelsten Ecke der Bühne. Leah Buckareff mit dem Rücken zum Publikum, Aidan Baker dem Publikum zugewandt. Aidan trommelt auf dem Gitarrenkörper und legt einen wummernden Sound als Basis, dann setzt das Gitarrenspiel ein und der Bass walzt sich durch den Hintergrund. Nadja nehmen das Publikum mit auf eine Dronereise. Genau wie einen Monat zuvor in Bochum spielen Nadja ein zusammenhängendes Set, in dem ein Song in den nächsten Song übergeht. Gegen Ende kommen Cellobogen zum Einsatz, die dem Set eine weitere Soundvariation verleihen. Es wird lauter, ein Soundloop legt sich über den nächsten, bis sich irgendwann der Berg aus Tönen zu einem ruhigen Tal wandelt und in Stille übergeht. Diese Reise treten wir gerne wieder an.

Tags: , , , , ,

One Response to “LIVE: NADJA & GALENA”

  1. black cloak Says:

    cool! this was an awesome show! get the Nadja & Galena split collab album while you can! its great….

Leave a Reply