RST

RST Tomorrow´s Void

Hinter RST verbirgt sich der Neuseeländer Andrew Moon, der bereits seit 15 Jahren unter diesem Namen düstere Dronelandschaften erschafft. Als Gründer des neuseeländischen Labels Imperial Records hat Moon begonnen, durch Einsatz einer elektrischen Gitarre Klänge zu erzeugen und herauszubringen, die dunkle und bedrohliche Bilder im Sinn des Hörers hervorrufen. Seit 1995 sind mehrere RST Alben und EPs bei diversen Labels erschienen. 2008 hat Moon das Album „Tomorrow´s Void” über Utech Records, im Rahmen der URSK Serie, die zusammen mit dem Künstler Stephen Kasner ins Leben gerufen wurde, veröffentlicht.

RST The Sunset Limited

Seit Anfang September ist das aktuelle RST Album „The Sunset Limited“ ebenfalls über Utech Records erhältlich. Das Album lässt sich am besten mit einem Vergleich von Musik und Artwork beschreiben. Auf der Fotografie namens “Bayview” des Künstlers und Fotografen Matthew Porter ist ein 60er Oldtimer im Sprung zu sehen. Der beeindruckende Sound eines sich im Freiflug befindenden Motors (RST ist übrigens auch die Abkürzung für Auspuffschalldämpfer, die für einen voluminöseren Sound sorgen), kommt den Sounds einer verzerrten Gitarre nah. Die Strommasten im Hintergrund als Zeichen des Ursprungs der elektrischen Verfremdung von Gitarrenklängen sind umgeben vom Licht der untergehenden Sonne, das für die warmen Droneflächen in den Sounds von RST stehen kann. Der Moment der Fotografie ist zum einen ästhetisch, zum anderen jedoch sehr bedrohlich, denn was folgt ist der unsanfte Sturz des Fahrzeugs und der bevorstehende Sonnenuntergang. So verhält es sich auch mit der Musik. Wer auf Droneklänge steht ist während des Hörens beeindruckt von den Tönen, obwohl es tendenziell eine dunkle und bedrohliche Atmosphäre ist, die Andrew Moon erzeugt.

Kauft euch einfach die beiden Utech Records Alben und überzeugt euch selbst.

Tags: , , , , , ,

Leave a Reply