SUM OF R UND DIE WASSERLICHTER

Reto Mäder und Julia Wolf sind SUM OF R und SUM OF R müssen gehört werden.

Blicken wir kurz zurück auf den Mai letzten Jahres als SUM OF R ihre erste Tour in der aktuellen Besetzung angetreten sind und in der Christuskirche Bochum das Material von “Lights On Water” erstmalig dem deutschen Publikum präsentiert haben. Die Erinnerung an diesen Abend ist nicht verblasst und das Verlangen nach dem Studiomaterial auch nicht.

Jetzt ist es soweit und Utech Records veröffentlichen Mitte Dezember “Lights On Water” auf Vinyl (300 Stück) und CD (500 Stück).

“Rays And Light Segments” und “Not Today and Maybe Not Tomorrow But Soon and For The Rest of Your Life” bauen sich rund um ein auf dem Bass von Reto Mäder eingespieltes Thema auf. Es dient als Rhythmuselement, als Melodie, als Gerüst für alles was die beiden Musiker darauf aufbauend mit Gitarre, Drums und Elektronik hinzufügen. Songs wie “Birds Were Falling From The Sky” bieten dem Hörer Entspannungspausen, nur Klavier und verstörende O-Töne, um dann mit “In Mirror Arms” einen Bastard aus Black Metal und fiesem Rock zu überstehen. “Nobody Wants to Trade Uncommons for Uncommons” baut sich wieder rund um den Bass auf. Der Hörer wird von der Bassmelodie eingelullt, um dann mit den Drums und der Gitarre eine fette Ohrfeige verpasst zu bekommen.

“Vela” ist böse. Sehr böse. Eine Art Ambient Black Metal Intermezzo. Eine Schönheit mit Hang zur Hässlichkeit. Der Rausschmeißer “March Out of Step When Crossing a Bridge” greift wieder das Bassthema vom Beginn auf, um ihm eine weitere Facette zu verleihen.

Keine Ahnung was das für Lichter auf dem Wasser sein sollen, ich vemute mal es sind schwarze Lichter auf schwarzem Wasser. Das passt zum unheimlichen Cover und erst Recht zur unheimlich guten Musik.

Tags: , , ,

2 Responses to “SUM OF R UND DIE WASSERLICHTER”

  1. Tommy Says:

    Gibt es die Platte eigentlich irgendwo anders als direlt bei utech zu kaufen? Habe bisher keine andere Möglichkeit gefunden :(

  2. D.K. Says:

    Gute Frage,
    frag doch mal nett bei der Band an, ob die vielleicht noch Exemplare haben.

Leave a Reply