LIVE VIDEOS: DENOVALI LABEL EVENING II

Posted in Video on November 20th, 2011 by M.H.

Bevor am kommenden Samstag bereits das nächste von uns präsentierte Event ansteht (Fabio Orsi & N im FKT Bochum), wollen wir euch an dieser Stelle noch unsere persönlichen audiovisuellen Live-Höhepunkte vom zweiten Denovali Label Evening nachliefern.

Allen, die dabei waren, wünschen wir viel Vergnügen beim Erinnern. Bei allen anderen wecken wir mit diesem authentischen Eindruck der besonderen Atmosphäre in der Christuskirche Bochum hoffentlich ein wenig die Neugier.

Die übrigen Videos von diesem und den vorherigen Konzertabenden gibt’s bei vimeo und auf youtube.

Tags: , , , , , ,

DENOVALI LABEL EVENING MOMENTAUFNAHMEN

Posted in ontheroad on November 12th, 2011 by D.K.

Blueneck____All_rights_reserved_by_Cristobal_Marquez.jpg

Auf unserer PHOTOS Seite findet ihr jetzt auch die Momentaufnahmen vom zweiten Denovali Label Evening mit Sankt Otten und Blueneck. Die Fotos sind alle von Cristobal Marquez, dessen sonstige Fotografien vom 19.11.-27.11. in der Ausstellung “AL 08” im FKT Bochum zu sehen sind.

Sankt Otten Fotos…
Blueneck Fotos…

Sankt_Otten____All_rights_reserved_by_Cristobal_Marquez.jpg

Tags: , , ,

LIVEBERICHT: DENOVALI LABEL EVENING II

Posted in ontheroad on November 5th, 2011 by D.K.

sankt_otten © All rights reserved by Cristóbal Márquez (www.tobalo.de)

Denovali Records sind ja bekannt für eine große Bandbreite experimenteller Bands und das konnte man vorletzten Freitag auch auf dem zweiten Denovali Label Evening erleben, als Sankt Otten zusammen mit Blueneck auftraten.

sankt_otten_© All rights reserved by Cristóbal Márquez (www.tobalo.de)

Sankt Otten eröffnen den Abend mit ihrer „Gottes Synthesizer Show“ ganz in rot – rotes Hemd, roter Tisch und rot beleuchtete Bühne bzw. Altarsockel. Die beiden Sankt Ottener brauchen nicht mehr als Elektrodrums, etwas Elektronik aus dem Rechner und eine Gitarre, um ihre Sounds in den Kirchenraum zu tragen. Sie könnten sich auch das Blade Runner Telekolleg Synthie Score Ensemble nennen, denn genau das sind die Assoziationen, die einem durch den Kopf schwirren, beim Hören der Musik. Die erste Hälfte des Sets ist sehr dynamisch mit großem Drumeinsatz… Actionszenen aus einem futuristischen 70er oder 80er Jahre Film. Stephan Otten hat auf jeden Fall sehr coole Moves drauf, wenn er mit seinen Drumsticks auf die polygonalen Elektrodrumflächen trommelt. Die zweite Hälfte wird zunehmend ruhiger und sphärischer und die Bilder im Kopf zeigen Szenen aus dem All oder Luftaufnahmen aus alten Tierdokus. Sankt Otten fühlen sich in der Synthiesoundwelt pudelwohl, das ist den beiden auf der Bühne anzusehen und es macht Spass zuzuschauen.

blueneck_© All rights reserved by Cristóbal Márquez (www.tobalo.de)

Nach einer kurzen Umbaupause stehen Blueneck auf der Bühne. Fünf Briten gezeichnet von drei Wochen Europatour, die an diesem Abend zu Ende geht. Doch als die ersten Töne erklingen, sind die Musiker vollkommen aufmerksam bei der Sache. Sänger Duncan Attwood legt die Melancholie in den Raum, das Keyboard untermalt die Stimmung und dann, irgendwann kurz bevor man überhaupt daran denken könnte, dass die Musik zu melancholisch oder schnulzig sein könnte, holen die restlichen Musiker den Hörer ab und geleiten einen in eine treibende Instrumentalwelt. Eine gelungene Mischung, die live viel besser zündelt als auf Platte. Die alten und neuen Songs passen live perfekt zusammen und zeigen die große Bandbreite der Band, die sich zwischen experimentellem Alternativ Rock und treibendem Postrock bewegt. Gitarrist und Riese der Band, Rich Sadler, verkündet mehrfach, dass er beeindruckt ist von der Kirche und sein Jeden-Sonntag-In-Die-Kirche-Kindheitstrauma an diesem Abend geheilt worden sei. Blueneck sind generell gut drauf auf der Bühne und legen sich für die letzte Show der Tour ins Zeug. Ergebnis ist großer Jubel, Standing Ovations und ein sehr gut besuchter Merchstand. Selbst die Band liegt sich am Ende des Sets in den Armen. Sänger Duncan beschreibt mir nachher noch seine überwältigenden Gefühle während der Zugabe, als er merkte, dass der nächste Ton, den er auf der Gitarre spielen würde, der letzte der Tour sei. Was würden wir Hörer nur machen, ohne diese Vollblutmusiker…

blueneck_© All rights reserved by Cristóbal Márquez (www.tobalo.de)

Die restlichen Momentaufnahmen von Cristobal Marquez alias Tobalo folgen bald auf unserer PHOTOS Seite.

blueneck_© All rights reserved by Cristóbal Márquez (www.tobalo.de)

Tags: , , , ,

WIR PRÄSENTIEREN DEN ZWEITEN DENOVALI LABEL EVENING

Posted in ontheroad, Redaktion on October 1st, 2011 by D.K.

dle_2.jpg

Nachdem wir euch im Juni den ersten Denovali Label Evening (siehe Review) zusammen mit der Christuskirche Bochum und Denovali Records präsentiert haben, folgt am 28.10.2011 die Fortsetzung. Knapp einen Monat nach dem grandiosen Denovali Swingfest präsentieren wir euch den Denovali Label Evening mit Blueneck und Sankt Otten.

Sankt_Otten

Sankt Otten haben vor wenigen Wochen ihr neues Album “Gottes Synthesizer” veröffentlicht, mit dem sie den Hörer auf eine Reise durch Synthielandschaften nehmen, die mal modern aber auch mal so richtig wie aus den 70ern gebeamt klingen. Live mit Elektrodrums und mit Ebow gespielter Gitarre ein Erlebnis für sich.

Unser Interview mit Sankt Otten findet ihr hier…

Blueneck

Blueneck haben diesen Monat ihr drittes Album “Repetitions” veröffentlicht. Während ihr erstes Album noch stark auf instrumentale Stücke mit gelegentlichen Vocaleinschüben fokussiert war und das Zweitwerk “The Fallen Host” mit seiner Mischung aus epischen Instrumentalparts und Alternativpassagen mit Gesang, setzt das Drittwerk vor allem auf die Dramaturgie von Gesang und Piano mit anschließendem Instrumentalausbruch. Ideale Voraussetzungen, um den Kirchenraum der Christuskirche Bochum zu beschallen.

Review zum neuen Album ist hier…

Veranstaltung: Denovali Label Evening
Bands: Blueneck und Sankt Otten
Datum: Freitag, 28.10.2011
Beginn: 20:00 Uhr
Einlass: 19:30 Uhr
Ort: Christuskirche Bochum, An der Christuskirche 1, 44787 Bochum
VVK: 12 Euro (hier)
AK: 13 Euro

Last FM Konzertseite

Tags: , , , , ,

LIVE VIDEOS: DENOVALI LABEL EVENING

Posted in Video on July 23rd, 2011 by M.H.

Knapp anderthalb Monate liegt der Denovali Label Evening mittlerweile bereits zurück. Als wohlige Erinnerung für die, die da waren und als Anregung für diejenigen Musikfreunde, die es bisher noch nicht zu einer Veranstaltung in die ehrwürdigen Mauern der Christuskirche Bochum geschafft haben, haben wir einige Impressionen in Bild und Ton hochgeladen.

Weiteres Material, sowohl vom 10. Juni, als auch von den vorherigen Konzertabenden, findet ihr auf  vimeo.com und auf youtube.com.

Tags: , , , , , , , , , ,

FOTOS VOM DENOVALI LABEL EVENING

Posted in ontheroad, Redaktion on June 22nd, 2011 by D.K.

dale cooper quartet - christophe @ christuskirche bochum

Hier sind die Fotos vom Denovali Label Evening:

N
Bersarin Quartett
Dale Cooper Quartet & the Dictaphones

Dank an die Fotografen Cosima und Cristóbal.

Den Livebericht findet ihr hier.

denovali label evening

 

Tags: , , , , ,

LIVEBERICHT: N, BERSARIN QUARTETT & DALE COOPER QUARTET

Posted in ontheroad on June 14th, 2011 by D.K.

Letzten Freitag hat der erste Denovali Label Evening in der Christuskirche Bochum stattgefunden und zum einen die Zeit bis zum diesjährigen Denovali Swingfest verkürzt und zum anderen eindrucksvoll bewiesen, was im Herbst erwartet werden kann.

“Diese Soundwand hat mich live umgehauen” (Zitat Gast zu N)

N eröffnet den Abend um kurz nach Acht mit seinem Drone-Ambient-Set. N hat sich am rechten Bühnenrand vor dem Altarsockel platziert und fängt an, die Hörer mit leisen, lang anhaltenden Tönen in seine Welt zu entführen. Der Sound wird lauter und allmählich wächst der Sound durch Loops und andere Effekte. Die Herangehensweise von N wirkt an diesem Abend sehr orchestral. Der Sound wächst immer weiter an und nach einer Viertelstunde brechen erst die Dronesounds über die Kirche herein, die man schon die ganze Zeit erwartet. Auch hier wächst die Soundwand weiter an, in deren Hintergrund immer wieder eine Art Melodie durchschimmert. Dann endet nach 23 Minuten der erste Song mit einem leisen Dröhnen, was direkt zum zweiten Stück führt, das von der aktuellen Denovali Platte “Gager” stammt. Auch hier wieder das Anwachsen des Sounds zu einem den ganzen Kirchenraum einnehmenden Gedröhne. Der perfekte Einstieg für diesen Abend.
N

“Das sind ja nur drei” (Zitat mehrerer Gäste zum Bersarin Quartett)

Um kurz nach Neun kommen dann Bersarin Quartett auf die Bühne. Heute nicht nur als Soloprojekt von Thomas Bücker, sondern erstmalig als dreiköpfige Band mit Drummer und Bassist von der Münsteraner Band Racquets. Die Drei sind auf dem Altarsockel platziert und gut sichtbar, hörbar sind sie auf alle Fälle. Denn der fette Bass, das noch fettere Drumset und die Elektronikabteilung von Bücker verstehen sich gut mit der Akustik der Kirche. Leider ist der Anteil der echten Instrumente im Vergleich zur Elektronik geringer, dafür wirken die Momente, in denen die Drums voll zum Einsatz kommen oder der Bass den Rhythmus angibt, um so eindrucksvoller. Im großen Ganzen überzeugt das Bersarin Quartett bei seiner Livepremiere als Band vollkommen. Standing Ovations und lauter Jubel sprechen da ganz für sich.

bersarin quartett

“Wer von denen ist denn Dale Cooper ?” (Zitat Gast zum Dale Cooper Quartet)

Es ist schon kurz vor Elf. Das Licht in der Kirche wird gedimmt. Nur ein warmes gelbes Licht erhellt die Fläche vor dem Altarsockel, wo sich die vier Franzosen von Dale Cooper Quartet & The Dictaphones platziert haben. Zwei Gitarristen, ein Cellist und ein Mann an der Elektronik. Das Cello setzt ein, aus der Elektronikecke knallt ein subtiler, aber sehr eindringlicher Bassloop in die Kirche und sofort ist klar, dass hier was Besonderes folgt. Nichts mit stimmungsvoller Melancholie wie bei Bersarin, sondern düstere Soundtrackatmosphäre à la Film Noir. Die Gitarren untermalen den bassigen Sound, die eine eher klassisch bluesig gespielt, die andere experimentell-freestylig, teils mit Schraubenzieher und Cellobogen. Zwischen den Songs werden Cheap Radio Sounds im 60er Jahre Stil eingebaut. Die Franzosen überzeugen durch ein Set, das sich vollkommen von den Studioaufnahmen unterscheidet, viel düsterer und weniger jazzig ist und vom improvisierten Gitarrenspiel in Verbindung mit den vorgegebenen Elektroniksounds lebt. Behutsam bauen Dale Cooper Spannungsbögen auf, die erst kurz vor Schluss aufgelöst werden, und um Mitternacht mit einer erneuten 60er Radio Einlage enden. Nicht alle Gäste haben durchgehalten, aber die, die geblieben sind, sehen zufrieden aus.

dale cooper quartet and the dictaphones

Update: Mehr Denovali Label Evening Fotos von tobalo.de und constantly-consuming.com findet ihr in unserer PHOTOS Rubrik.

Tags: , , , , , ,

DENOVALI LABEL EVENING

Posted in ontheroad on June 1st, 2011 by D.K.

denovali_label_evening

Angesichts der Tatsache, dass es noch ein paar Monate dauert, bis wir wieder in den Genuss eines Denovali Swingfest kommen, und wir in der Zwischenzeit nicht auf gebündelte Liveauftritte aus dem Denovali Kader verzichten wollen, präsentieren wir euch zusammen mit Denovali Records am 10. Juni 2011 den “Denovali Label Evening” in der Christuskirche Bochum. Mit dabei sind Dale Cooper Quartet And The Dictaphones, Bersarin Quartett und N.

Dale Cooper Quartet And The Dictaphones, benannt nach der Agentenfigur, die David Lynch Kyle MacLachlan für Twin Peaks auf den Leib geschrieben hat, erinnern nicht nur namentlich an die Lynchwelt, sondern klingen auf ihrer Platte “Parole De Navarre” wie eine Darkjazz Band, die eine Art Post-Score zur Serie spielt. Ein düsterer Trip, begleitet von schwerem Cellosound, langen Saxophontönen und dezenter Elektronik. Schön und beängstigend, weich fließend und zäh zugleich. Zum ersten Mal auf Tour durch Deutschland.

Das Bersarin Quartett, eigentlich eine One-Man-Band, ist eher selten live als mehrköpfige Band unterwegs. Um so mehr freuen wir uns über den Auftritt in der Christuskirche. Auf dem selbstbetitelten Debüt vereinen sich Elektronikelemente mit Ambientsounds und orchestralen Einlagen zu einem einzigartigen melancholischem Sound, der nie verzweifelt klingt, sondern stets zugänglich und optimistisch bleibt. Das Album steckt voller Soundideen, so dass es bei jedem Hören neues zu entdecken gibt.

Dritter im Bunde ist N. N ist kein Quartett, N ist Hellmut Neidhardt, N ist Drone. In gewisser Weise ist N auch ein Quartett, den Hellmut, seine Gitarre und seine beiden Amps sind eine unzertrennliche Einheit, die zusammen N ergeben. Dass N und die Christuskirche sich gut verstehen, weiß jeder, der im März auf dem Konzert von Nadja + N war. Seine Gitarrensounds erklingen wie langgestreckte Orgeltöne, die durch den Kirchenraum voluminös verstärkt werden.

Drei gute Gründe am Freitag, den 10. Juni 2011 in die Christuskirche Bochum zu kommen.

Ort: Christuskirche Bochum, An der Christuskirche 1, 44787 Bochum
Beginn: 20:00 Uhr
Einlass: 19:30 Uhr
Tickets: AK 13 Euro / VVK über Eventim

Tags: , , , , ,