GREGORY TAYLOR

Posted in Release on August 5th, 2013 by D.K.

Das dänische Label Clang hat sich auf digitale experimentelle Releases spezialisiert und veröffentlicht in regelmäßigen Abständen kleine Juwelen aus der Musikszene.

“The Terraced Horizon” von Gregory Taylor ist eine dieser Veröffentlichungen. 21 Minuten unter die Haut gehende Ambient und Modern Classic Sounds. Das Besondere hier ist, dass man als Hörer einfach nur entspannen und den Klavierklängen lauschen kann, die von fragilen Ambientschwaden umgeben sind. Was man nicht hört, ist dass Gregory Taylor sich hier bis ins tiefste Detail mit dieser Komposition befasst hat und die verschiedensten Aspekte mit einbezogen hat:

“The piece cycles through a melodic sequence from a MIDI file and sends that data to a physically modeled piano (Modartt’s Pianoteq) tuned to a just intonational variant of a Javanese slendro scale. In my version of the Max patch that produces the pieces, the pitches, durations and velocities may be decoupled and allowed to play through, cycle, or repeat within a moving window that increments by some value at the conclusion of a fragment.”

Ihr könnt euch das Stück im Stream anhören. Das Rauschen gehört übrigens nicht zum Stück und dient nur als eine Art Kopierschutz. Ein unbeabsichtiger Remix des Tracks. Irgendwie.

Tags: , , , ,

TMYMTUR

Posted in Release on March 10th, 2013 by D.K.

“Yusei” nennt sich die aktuelle Veröffentlichung von Tmymtur, die wir euch an dieser Stelle an Herz legen wollen.

Tmymtur ist ein japanischer Künstler, der sich zum Ziel gesetzt hat Ambientmusik mit Hilfe der menschlichen Stimme zu erzeugen. An sich keine Besonderheit, denn es gibt rückblickend sehr viele Musiker, die diese Technik anwenden. Doch Tmymtur benutzt nicht die Stimmen, die für das menschliche Ohr zu hören sind, sondern die Frequenzen der Stimme, die im ultrahohen Schallbereich liegen. Tmymtur hat diese nichthörbaren Stimmlagen mit speziellen Mikrofonen festgehalten und anschließend in den hörbaren Bereich konvertiert. Das ganze Prozedere 5000 Mal und fertig ist das 22minütige “Yusei”.

“Yusei” ist nur digital über das japanische Label ENSL AMDC erhältlich. Wer bestellen möchte, sollte sich am besten per Mail an das Label wenden.

Passend zu dieser Veröffentlichung erscheint am 18. März das Remix-Album “Kooh”, auf dem neun Ambientmusiker “Yusei” in ein neues Gewand gepackt haben. Neben bekannten Künstlern wie Taylor Deupree, Stephan Mathieu und Celer, sind auch weniger bekannte Musiker vertreten, die aber allesamt ein homogenes Album liefern, das dem 5000 Stimmensong von Tmymtur neue Facetten entlockt. Dabei ist die Herangehensweise der Remix-Künstler sehr interessant. Während Stephan Mathieu eine Art ultrakurzen Hall verwendet, um den Song förmlich springen zu lassen, legen Mark Harris, Taylor Deupree und Sogar ihre eigenen Texturen auf und erschaffen so weitere Ebenen, die “Yusei” weiter aufblühen lassen.

Auch “Kooh” wird über ENSL AMDC in digitaler Form erhältlich sein.

Tags: , , , , , , ,