MOVING NOISES FESTIVAL – FABIO ORSI

Posted in MOVING NOISES FESTIVAL, Serie on November 13th, 2013 by D.K.

Drones
Field Recordings
Ambient
Fotografie
Berlin
Neapel
Klanglandschaften
Sound Design
Soundtechniker
Klanglehrer
Laptop
Gitarre
Synthesizer
Effektgeräte

Fabio Orsi

Weniger ist Mehr…

Tags: ,

FABIO ORSI – HIGH ON SHARDS

Posted in Release on February 10th, 2013 by D.K.

Vor ein paar Jahren dachte man, dass es in Zukunft keine echten Tonträger mehr geben wird und sich die CD mit ihren digitalen Daten durchsetzen wird. Im Endeffekt haben sich die digitalen Daten ohne die CD-Form durchgesetzt, aber die echten Tonträger sind geblieben. Tapes und Vinylplatten sind besonders in der experimentellen Musikszene sehr beliebte Medien. Doch es gibt noch weitere Tonträger, die überlebt haben. Irgendwo auf dem Land Neuseelands lebt und arbeitet ein gewisser Peter King, der Schallplatten im sogenannten Lathe Cut Verfahren herstellt. Dabei werden die Musikstücke Eins zu Eins in Echtzeit vom Master über eine Nadel auf eine Polycarbonatplatte geritzt.

Time Released Sound haben die Dienste von Peter King genutzt, um zwei Überambientstücke von Fabio Orsi auf 70 solcher Lathe Cut Platten zu verewigen. “High On Shards” heißt die Veröffentlichung, auf der zwei Stücke vertreten sind, die wie gemacht sind für eine Lathe Cut Veröffentlichung. “Crave” und “20.000 Leagues” fliessen und gleiten vor sich her, als Hörer fühlt man sich wie auf Wellen reitend. Die Sounds sind fragil, Rhythmen entstehen durch minimalistische Akzente, Orsi bringt seine elektronisch transformierten Gitarrensounds so gelungen zusammen, dass man nur hofft, dass die Platte nicht zu Ende gehen mag. Die Soundqualität ist zudem einzigartig gut.

Passend zum aufwendigen Lathe Cut sind die Platten in alten 10inch Hüllen gebettet, die das Label mit Collagen bzw. Schablonen zu individuellen Covern umgewandelt hat. Jedes der 70 Exemplare ist ein Unikat. Wer eine ergattern möchte, sollte die Augen aufhalten beim Durchstöbern von Online Shops. Das Label selbst hat schon nach wenigen Tagen “Sold Out” melden dürfen.

Tags: , , , , ,

FABIO ORSI – POSTCARDS FROM BOCHUM

Posted in Release on December 8th, 2012 by D.K.

Rund acht Monate sind vergangen, seitdem wir den Field Recordings Workshop mit Fabio Orsi in Bochum veranstaltet haben. Jetzt ist das Ergebnis des Workshops als streng limitierte CD-R über Midira Records veröffentlicht worden.

Das Album hört auf den Namen “Postcards From Bochum” und ist in einer Auflage von 50 handgemachten Stofftaschen mit handgestempeltem Artwork erhältlich. Die Stofftasche verbirgt neben der CD ein Gatefold-Pappbooklet mit drei Fotografien von Fabio Orsi, die er während des Workshops in Bochum festgehalten hat.

fabio orsi - postcards from bochum

Was den Sound der Platte angeht, wird der Hörer auf eine kleine Reise durch Bochum mitgenommen. Die Teilnehmer haben sich überall in der Stadt mit ihrem Aufnahmegeräten positioniert und diverse Sounds festgehalten. Das Interessante daran ist, dass die Sounds nicht immer klar identifizierbar sind. So hört man Ambient und Drone Sounds, die rein aus den Umgebungsaufnahmen entstanden sind. Darüberhinaus überraschen einige Stücke mit einer gewissen Situationskomik, indem die Redseligkeit manch eines Ruhrpottlers festgehalten wurde. Selbst Fabio Orsi ist Opfer einer Aufnahme geworden, als er den Teilnehmern eine Lebensweisheit verriet.

Wer sich für Field Recordings interessiert oder wer sich einfach mal überraschen lassen möchte vom Inhalt der Stofftasche (der Preis der Platte ist ja dafür geeignet), sollte unbedingt mal den Shop von Midira Records besuchen…

Tags: , , , , ,

FABIO ORSI – THE NEW YEAR IS OVER

Posted in Release on April 9th, 2012 by D.K.

fabio_orsi by tobalo (all rights reserved)

Der italienische Experimentalmusiker Fabio Orsi scheint ein Faible für Tripleplatten zu haben, denn mit “The New Year Is Over” steht nun seine zweite Dreierveröffentlichung an. Natürlich nicht ohne Grund hat Fabio die neun Stücke, die auf diesem Album verewigt sind, auf drei einzelne CDs pressen lassen.

fabio orsi artwork

CD 1
Der erste Teil ist dem zweigeteilten Titelstück gewidmet. “The New Year Is Over (Yep)” ist ein hynotisches Epos, das auf die Wirkung von einem sonarähnlichen Beat und einem von Hall und Delay dominierten Gitarrensound setzt. Ganz unsachlich gesagt: Genial. “The New Year Is Over (Nope)” dagegen setzt mehr auf ein agressiveres Auftreten und prescht mit druckvollen Drums (die wirklich nicht schlecht klingen, obwohl sie aus der Konserve stammen) und einer Gitarrenmelodie, die den Song in ein Prog-Psychedelic-Post-Rock-Stück verwandelt, fast schon tanzbar. Ergänzt wird dieses Set durch “Glüh” und “Endlisch”, zwei Songs, die einfach nur von ihrem gewaltigen Gitarreneffektflow leben.

CD 2
Das 20minütige “Permanent Mark” beginnt mit einem musikalischen Atmen, denn der Sound klingt wirklich wie ein Aus- und Einatmen. Hohe Ambientsounds treffen auf tiefe Drones. Fabio Orsi lässt sich Zeit, lässt seinem Song Raum zum Atmen, was beim Hörer einen ähnlichen Effekt hervorruft. Meditative Entspannung. Dass dann schnell zehn Minuten um sind und man kaum merkt, dass der Song sich immer weiter steigert, ist da schon miteinprogrammiert. Zum musikalischen Atmen gesellt sich eine filigrane Noisefläche, die immer weiter in den Vordergrund rückt. “Dust In One Hand, Love In The Other” brodelt in den Tiefen und klingt in den Höhen wie der abstrakte Gesang eines Kirchenchors. Wie eine Welle bewegt sich der Sound und bietet dem Hörer 16 Minuten lang eine Reise durch Orsis Ambient-Noise-Drone-Welt.

CD 3
Der dritte Teil ist ganz dem dreigeteilten “The Lonesome Era” gewidmet, das die elektronische Seite Orsis präsentiert. “Part 1″ beginnt mit einem elektronischen Beat und einem geloopten Rauschen, das immer lauter wird. “Part 2″ ist basslastig und geprägt durch einen subtilen Synthiesound, der sich genau wie das Rauschen im ersten Teil stetig steigert. “Part 3″ ist der zurückhaltenste, steigert sich aber ebenfalls immer weiter von einem dumpfen Elektonikgedonner in ein helles Synthiegewitter, dem sich noch ein pulsierender Beat unterfügt.

Ein gelungener Überblick über das derzeitige Oeuvre von Fabio Orsi.

fabio orsi artwork

“The New Year Is Over” ist über das italienische Label Silentes erschienen und dort oder direkt über Fabio Orsi erhältlich. Das Artwork besteht aus einer dicken zweigefaltenen Pappe, auf der sechs Fotografien von Fabio abgedruckt sind.

Apropos Fotos, das Portrait von Fabio Orsi stammt von Cristobal Marquez alias Tobalo.

Tags: , , ,

BERICHT: FIELD RECORDINGS WORKSHOP MIT FABIO ORSI

Posted in Redaktion on April 6th, 2012 by D.K.

Liebe Leser, als erstes möchten wir uns für die kleine Pause entschuldigen, aber es gab viel zu tun. Eine unserer Hauptbeschäftigungen am letzten Wochenende war der Field Recordings Workshop mit Fabio Orsi in Bochum.

field recordings workshop with fabio orsi

Freitagnachmittag ging es los mit der Einführung. Fabio Orsi hat etwas aus seinem Erfahrungsschatz erzählt, eigene Field Recordings präsentiert und ein bisschen was zur Geschichte dieser Art von Musik erzählt, die stark durch Musikethnologie geprägt ist. Allem voran die Folk Music Aufnahmen von Alan Lomax.

Danach ging es schon direkt an die ersten Aufnahmesession, die rund um die Jahrhunderthalle stattgefunden hat. Am Samstag folgte dann die zweite Aufnahmeaktion, diesmal rund um den Stadtkern. Die restliche Zeit bis Sonntagnachmittag galt dann dem Selektieren von Aufnahmen, dem Editieren und dem Mastern. Sonntagabend war das Werk vollbracht und wir konnten zusammen allen Aufnahmen lauschen. Das Ergebnis kann sich hören lassen. Ein Wochenende Bochum als Soundcollage verewigt. Wer neugierig geworden ist und wissen möchte, wie das ganze klingt, der darf sich auf die CD mit den Aufnahmen aller Teilnehmer (inklusive des Tracks von Fabio Orsi) freuen, die bald in einer limitierten Auflage erscheinen wird. Mehr Infos dazu demnächst…

An dieser Stelle wollen wir uns nochmal bei allen Teilnehmern, Fabio Orsi und Bochums Geräuschkulisse bedanken.

Tags: , , ,

LIVE VIDEO: FABIO ORSI & N IM FKT BOCHUM

Posted in Video on December 18th, 2011 by M.H.

Wir haben noch ein paar finstere, (un-)bewegte Bilder unseres letzten Konzertabends aus dem FKT Bochum nachzureichen. Der Ausschnitt aus dem Impro-Set von Fabio Orsi & N liefert euch eine Ahnung eines beeindruckenden audiovisuellen Erlebnisses…aber schaut und hört einfach selbst!

Tags: , , , , , , ,

LIVEBERICHT: FABIO ORSI & N

Posted in ontheroad on December 3rd, 2011 by D.K.

Letzten Samstag hat der November nochmal seine letzten Kräfte mobilisiert und einen fiesen kalten Wind durch das Ruhrgebiet gejagt. Genau die richtige Zeit, ein paar warme Drones und Ambientsounds auf die Hörerschaft loszulassen.

N @ FKT (all rights reserved Cristobal Marquez)

Nach Thisquietarmy und Aidan Baker im Mai durften jetzt Fabio Orsi und N die Räumlichkeiten des FKT in Bochum beschallen. N beginnt den Abend mit einem 25minütigen Gitarren-Monolithen, der mit einem Arpeggio anfängt, das mit langen Pausen voller Stille wiederholt wird, bevor sich eine kleine Melodie und schallende Drones dazugesellen, die das Stück atmosphärisch erweitern. Doch das ist nicht die letzte Steigerung und so entwickelt das Stück zum Ende hin einen fast doomigen Sound, der scheinbar unaufhaltsam durch die Marshallröhre dröhnt. Die Melodien treten in den Hintergrund, verschwinden und was bleibt sind verzerrte Dronewellen. Laut und genial betörend klingt es und als man denkt, man könne diesem Sound ewig zuhören, legt N die Gitarre beiseite, kniet sich zu seinen Effekten und lässt das Stück ausfaden.

Fabio Orsi @ FKT (all rights reserved Cristobal Marquez)

Nach einer kleinen Pause setzt Fabio Orsi die Reise fort, die N begonnen hat. Während N seine Sounds an der Gitarre mit Hilfe von Effekten aufbaut, benutzt Fabio Orsi fünf vorgefertigte Loops, die er durch zwei Rechner jagt und mit Hilfe von Effektgeräten live zusammenführt und verfremdet. Das Ergebnis ist ein elektronisches Ambientgewitter, das aufgrund bestimmter Soundabfolgen eine Art Beat entwickelt, der sich immer weiter steigert. Die Sounds gehen unter die Haut und mit jeder Steigerung und Erweiterung des Songs gerät man tiefer in die Soundwelt von Fabio Orsi. Die Gäste haben entweder die Augen geschlossen oder sitzen grinsend auf ihren Stühlen und lassen sich von den lauten Tönen tragen. Auch Fabio spielt etwas über 25 Minuten bevor das Stück wieder an Dichte abnimmt und in Field Recordings endet. Was die Gäste zu diesem Zeitpunkt nicht wissen: der Abend geht weiter.

Fabio Orsi & N @ FKT (all rights reserved Cristobal Marquez)

Vor der Show haben beide Musiker das Angebot, eine gemeinsame Improvisation zu spielen, mit großem Interesse angenommen. Nach einer weiteren Pause gehen beide auf die Bühne, flüstern sich was zu und beginnen ein gemeinsames Set, basierend auf einer Harmonie aus Field Recordings von Fabio und Ambientsounds aus der Gitarre von N. Das Stück verdichtet sich und die gemeinsam eingebrachten Sounds, die geloopt werden, vereinen sich zu einem fließenden Ambientsound. Nach circa 15 Minuten setzt Fabio an, den Song wieder ausklingen zu lassen, N dagegen steigert seine Gitarrenparts und nachdem Fabio alles ausklingen lässt und N sich wieder in eine Art Soundgeflecht verwoben hat, entscheidet sich Fabio das zu tun, was alle anderen im Raum auch machen: N zuhören. N wird zum Ende hin noch lauter und noisiger als in seinem Soloset, bevor die ehemaligen Büroräumlichkeiten, in denen das FKT wohnt, wieder ihre Ruhe finden.

Ein Abend, drei beeindruckende Sets.

Die Fotos sind von FKT-Mitglied und Profifotograf Cristobal Marquez. Mehr zu seiner Arbeit auf tobalo.de

Tags: , , ,

FABIO ORSI & N LIVE IM FKT BOCHUM

Posted in Aktuell on November 1st, 2011 by D.K.

fabio_orsi und N

Am 26. November werden Fabio Orsi und N die Räumlichkeiten vom FKT Bochum in ihre Ambient und Drone Sounds hüllen.

Fabio Orsi kommt aus Italien und ist zurzeit in Berlin ansässig, seine Songs entstehen entweder auf der Gitarre oder durch kreatives abmischen von Field Recordings am Rechner. Dabei legt sich Orsi nicht auf einen bestimmten Sound fest, so dass sein Oeuvre zwar in der Gesamtheit mit Drone und Ambient beschrieben werden kann, er sich aber auch teils in minimalistischen Elektronikgefilden oder auch in treibenden Postrocksounds wiederfindet. Freunde experimenteller Instrumentalsounds kommen hier auf jeden Fall auf ihre Kosten.

Zweiter im Bunde ist N alias Hellmut Neidhardt, der regelmässigen Lesern dieses Magazins als Musiker und Schreiberling bekannt sein dürfte. N eröffnet den Abend mit seinen Gitarrendrones, die wie aus dem Nichts durch seine Marshallboxen hallen und sich zu Dronelandschaften, Dronegebirgen auftürmen. Mal ruhiger, mal lauter nehmen die N-Sounds den Hörer wie eine Nebelschwade ein.

Und wer weiß, vielleicht spielen die beiden auch ein gemeinsam improvisiertes Set. Geht hin und findet es raus…

26. November 2011
Einlass: 20 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr
Ort: Freies Kunst Territorium Bochum

Mehr zu Fabio Orsi…
Mehr zu N…

Tags: , , , ,

WO IST BEHLE?

Posted in Release on May 15th, 2011 by D.K.

fabio_orsi_wo_ist_behle

Das fragt sich Fabio Orsi auf seinem neuen Album mit dem selben Titel. “Wo ist Behle?” besteht aus fünf Stücken, in denen Orsi mit Hilfe von Gitarre, Synthesizer und Effektgeräten sich mal wieder neu erfindet. Alles fängt an mit einem subtilen Dröhnen in “Loipe 1″, dann ein ebenfalls subtiler Beat und alles wird allmählich lauter. Nach knapp 5 Minuten setzt ein Synthiethema ein und alle Elemente werden noch lauter und einnehmender. Wie eine Welle, die sich vor einem aufbaut, und dann einen wie eine Umarmung umgibt. Ein sehr beeindruckender Effekt. Auf dem Cover der Platte ein verfremdetes Bild eines Riesenrads, wahrscheinlich aus Berlin, wo Fabio Orsi zurzeit lebt und dieses Album aufgenommen hat. Hört man die Musik, mit den sich wiederholenden Elementen, so dreht sich das Riesenrad vor dem inneren Auge. Auch ein netter Effekt. “Loipe 2″ dann als kurzes Synthie-Intermezzo mit quietschenden Sounds im Hintergrund, die sich in eine Melodie verwandeln. “Loipe 3″ nimmt sich dann wieder Zeit. Ambientsounds treffen auf sich wiederholende Synthieelemente, die wie ein dezenter Beat funktionieren. Auch hier legt Fabio Orsi einen Sound über den nächsten und lässt einen Klangsog entstehen, dem man sich nicht widersetzen möchte. “Loipe 4″ mit seinem bienenartigen Gebrumme und den hellen Klängen im Hintergrund wirkt im Vergleich zu den anderen Songs am positivsten. “Loipe 5″ ist der experimentellste Song des Albums und fällt etwas aus dem Rahmen. Ein Beat, der wegzulaufen scheint, aber sich immer wieder fängt, und verzerrte Gitarren, die auch zum ersten Mal auf dieser Platte nach Gitarren klingen … sicherlich eine Mutprobe für das ein oder andere Ohr.

“Wo ist Behle?” ist über das italienische Label Boring Machines erschienen und in einem hochwertigem Digipack, gedruckt auf dicker rauher Pappe, erhältlich.

fabio_orsi_wo_ist_behle

Tags: , , ,

FABIO ORSI

Posted in Release on February 6th, 2011 by D.K.

Seit grad mal fünf Jahren veröffentlicht der Italiener Fabio Orsi aus Taranto seine experimentellen Ambientplatten und hat es bis heute bereits auf mehr als 20 Solo-, Split- und Kollaborations-Veröffentlichungen gebracht.

Fabio Orsi

Auf seinem Solodebut, das 2006 nach einer Split mit My Cat Is An Alien folgte, überschlagen sich die verschiedenen Ideen, die Fabio Orsi hat. Field Recordings, Gitarrendrones, O-Töne und folkloristische Schnipsel gehen eine interessante Liaison ein. Es folgen diverse Alben und Zusammenarbeiten. Es ist schwierig einzelne Platten herauszupicken, aber definitiv “nicht überhören” solltet ihr “Winterreise”, das letztes Jahr auf Slow Flow Records erschienen ist. Ganz nach dem Motto des Labelnamens fließen hier die minimalistischen Dronelandschaften durch die Gehörgänge und erzeugen eine warme Atmosphäre. Die Zusammenarbeit mit Seaworthy “Near and Faraway” (Low Point Records), auf der jeweils ein Solostück und ein gemeinsamer Song vertreten sind, zeigt wie einfühlsam Field Recordings (u.a. Entengequake) und Soundflächen zusammengeführt werden können.

Wer einen Überblick über die Vielfältigkeit von Fabio Orsis minimalistischen Klangskulpuren bekommen möchte, sollte sich “Random Shades Of Day” besorgen. Das britische Label Privileged To Fail hat letztes Jahr einige alte Singles und EPs, sowie ein neues Album in einer 3CD Box zusammengestellt.

artwork_by_mark_gowing

Mit “Stand Before Me, Oh My Soul” liefert Fabio Orsi diesen Monat eine kleine Überraschung. Acht Tracks, die so gar nicht minimalistisch sind, sondern aus mehreren Schichten von Gitarren-, Keyboard- und Vocalsounds bestehen und von treibenden Drums unterstützt werden. Für die Drums beziehungsweise die Drumloops hat sich Orsi die Hilfe von Rich Baker (ARC, Aidan Baker) geholt, den Rest hat er wie gewohnt alleine eingespielt. Im Gegensatz zu seinen vorherigen Songs, die meist die 10-Minuten-Marke kratzen, präsentiert Orsi hier viele kurze Stücke. Man weiß gar nicht, wie man das stilistisch einordnen soll, was da auf “Stand Before Me, Oh My Soul” zu hören ist. Eine Fusion aus Drone, Alternative, Industrial und Noise. Das Album ist nicht zurückhaltend, sondern treibt aggressiv voran und zeigt sich nicht nur anhand von Titeln wie “Papa, Show Me Your Blues LPs” und “Please Could You Hide That Ghost Noise” verspielt. Lediglich der letzte Track “Soon, I´ll Be At Home” mit weit über 10 Minuten Spielzeit und einem typischen Ambienteinstieg, erinnert an alte Orsi Songs. Der Tracktitel vielleicht auch ein Zeichen dafür, dass Orsi sich auf einer musikalischen Reise befindet und bald wieder heimkehrt zu den ruhigeren Tönen. Wer weiß. Auf alle Fälle ein gelungener Bruch.

“Stand Before Me, Oh My Soul” ist über das australische Label Preservation in einer 300er Auflage erschienen und dort oder über Fabio Orsi erhältlich.


Tags: , , , , , ,