VALERIAN SWING

Posted in Release on November 2nd, 2011 by M.H.

Die experimentellen Prog-Post-Coreler Valerian Swing aus dem norditalienischen Städtchen Correggio haben sich 2005 zusammengefunden und nahmen ein Jahr später bereits ihre erste EP auf. Im Jahre 2008 folgte das Langspieldebüt “Draining Planning For Ears Reflectors”, welches ihnen ausgedehnte Tourneen durch verschiedene europäische Länder bescherte. Viel Zeit also, am eigenen Stil zu feilen und die eigene musikalische Nische zu finden. Im Sommer 2010 schließlich war die Zeit reif für Album Nummer zwei. Also begaben sich die drei Jugendfreunde ins ferne Seattle, um im renommierten Red Room Studio von Matt Bayles ihre aktuellen Kompositionen auf einen Tonträger zu bannen. Das Ergebnis hört auf den Namen “A Sailor Lost Around The Earth”, klingt, wie man nach der Entstehungsgeschichte fast vermuten möchte, sehr ausgereift und punktet mit einer überaus eigenständigen Mixtur.

Dass der Bandname nicht von ungefähr kommt, stellt die Band schon im ersten Song klar. Das grundsätzlich recht eingängige und simple “Dr Pengl Is There” wird durch Bläsereinsatz und beschwingte Jazz-Versatzstücke bereichert und repräsentiert die Spiel- und Experimentierfreudigkeit der Italiener – zwei Eigenschaften, die sich im weiteren Verlauf als ein Trademark der Band offenbaren sollen. Jazzig vertrackte Einschübe konterkarieren die in ihrem Grundgerüst recht straighten, stets zwischen locker fluffig und heftig rockend pendelnden Songs und verleihen ihnen so neben extremer Dynamik auch eine ganz eigene Note. Positiv ausgezahlt hat sich ohne Zweifel auch das Mitwirken des italienischen Posaunisten Gianluca Petrella, den das Trio für die Aufnahmen gewinnen konnte, der es mühelos schafft, zusätzliche Farbtupfer zu setzen. Gesang setzt die Band hingegen sehr dosiert ein und nutzt ihn nur an wenigen Stellen als ergänzendes Stilmittel.

“A Sailor Lost Around The Earth” ist seit April im CD Format über Magic Bullet Records erhältlich. Wer einen Plattenspieler sein Eigen nennt, sollte sich allerdings lieber die Vinyl Version zulegen, die auf SubSuburban erschienen ist, da diese zusätzlich mit einer 7” mit speziellen Remixen bestückt wurde.

Tags: , , , , , , , , , ,

VANESSA VAN BASTEN

Posted in Release on February 7th, 2011 by M.H.

Bandnamen können oftmals in die Irre führen. So haben Vanessa Van Basten weder etwas mit holländischem Fußball am Hut, noch eine Frau in ihren Reihen. Vielmehr handelt es sich um ein italienisches Experimental- und Instrumental-Duo, unterstützt durch verschiedene Musiker der italienischen Underground Szene. Sie selbst beschreiben ihre Musik als "slow, heavy and metaphysic" und haben soeben mit "Closer To The Small/Dark/Door" via Robotic Empire Records ihr neues Album veröffentlicht.

Zunächst wähnt man sich in ruhigen, typisch postrockigen Gefilden, bevor Song Nummer zwei zum Einstieg mit einem lupenreinen Death Metal Paukenschlag aufwartet. So zieht es sich wie ein roter Faden durch die gesamte Platte, abwechslungs- und wendugsreich geht es zu. Überwiegend sehr entspannt und atmosphärisch, jedoch immer wieder von heftigeren Ausbrüchen konterkariert oder auch mal von einem beschwingten Interlude aufgelockert. Viele Feinheiten gilt es zu entdecken, immer neue Facetten eröffnen sich dem aufmerksamen Hörer. Ob Samples oder Bläsereinsatz, Synthesizer oder Akustik Gitarren – diese detailfreudige Platte will intensiv gehört und gewürdigt werden und eignet sich bestens für den Einsatz unter dem Kopfhörer.

Zwei Songs könnt ihr euch kostenlos auf der Soundcloud Seite des Labels herunterladen, bestellen könnt ihr die CD zum Beispiel über den Denovali Mailorder. Leider werden wir Vanessa Van Basten in nächster Zeit erstmal nicht live erleben, da Bandkopf Morgan Bellini vor kurzem nach Wien übergesiedelt ist, um von dort aus mit neuen Musikern an der Fortführung von Vanessa Van Basten zu arbeiten.

Tags: , , , , , ,

VISCERA///

Posted in Release on December 10th, 2010 by M.H.

viscera artwork

Lauscht man den Klängen des neuen Viscera/// Albums “2: As Zeitgeist Becomes Profusion of the I”, so kommt man zunächst nicht auf die Idee, dass die Wurzeln der Italiener im Grindcore liegen könnten. Zu vielschichtig und experimentell tönen die Kompositionen des Quartetts mit den drei Streifen, das über die Jahre Einflüsse aus Post-Metal, Ambient und Doom in seinen Sound hat einfließen lassen.

Bei aller Progressivität wird die Vergangenheit jedoch keinesfalls verleugnet, vielmehr wird ihr durch vereinzelt eingestreute heftigere Parts Tribut gezollt. Der Gesang wird gleichermaßen dosiert und variabel eingesetzt, was sich in ausufernden Instrumentalpassagen auf der einen und dem Wechsel zwischen wütendem Kreisch- und melodisch-zurückhaltendem Klargesang auf der anderen Seite äußert. Bemerkenswert zudem, dass die vier Songs trotz ihrer Überlänge nicht etwa sperrig wirken, sondern ganz im Gegenteil, mit einer unerwarteten Eingängigkeit zu glänzen vermögen.

“2: As Zeitgeist Becomes Profusion of the I” ist im November auf dem belgischen Label ConSouling Sounds auf CD erschienen und über den Viscera/// Online-Shop zu beziehen. Die Deluxe Vinyl Version erscheint demnächst bei den Italienern von Frohike Records.

Tags: , , , , , ,

THREE STEPS TO THE OCEAN

Posted in Musik, Release on October 28th, 2009 by M.H.

Die Nord-Italiener Three Steps To The Ocean, gegründet im Januar 2006, sind stilistisch im Bereich des instrumentalen Postrock zu Hause, wobei sie ihren Sound zusätzlich mit atmosphärischen Synthesizer Klangteppichen unterlegen. Insgesamt entwickeln ihre Songs ein hohes Maß an Dynamik und wirken gleichzeitig sehr homogen, detailverliebt und ausgereift.

Anfang Oktober haben sie mit “Until Today Becomes Yesterday” ihr Debüt Album via  Frohike Records vorgelegt. Für das Mastering der Platte, die bisher als Digipack CD erhältlich ist, haben sie niemand geringeren als James Plotkin gewinnen können. Eine Vinyl Version von “Until Today Becomes Yesterday” ist ebenfalls in Planung und wird bei KNVBIRecords erscheinen.

Das Album sowie die zuvor erschienene selbstbetitelte EP könnt ihr euch hier zulegen. Einen ersten Eindruck liefern die Hörproben auf ihrer MySpace Seite oder auf ihrem LastFM Profil.

Tags: , , , , , , , , ,