LOW POINT RECORDS

Posted in Label on February 20th, 2011 by D.K.

Low Point ist ein englisches Label, das sich auf Ambient, Drone und experimentelle Gitarrenmusik konzentriert. Labelgründer Gareth Hardwick aus Nottingham ist im gleichen musikalischen Bereich unterwegs und veröffentlicht seit fünf Jahren Solo- und Kollaborationsplatten, die bei Musikkritikern und anderen Musikern zugleich große Anerkennung finden.

Low Point ist als Label für Gareth Hardwicks Veröffentlichungen gestartet und mit der Zeit auch zu einer wichtigen Plattform für die Platten anderer Musiker geworden. Mittlerweile sind Künstler wie P Jørgensen, Tim Catlin & Machinefabriek, Fabio Orsi & Seaworthy und Celer bei Low Point Records vertreten. Im Folgenden wollen wir euch drei Veröffentlichungen etwas näher vorstellen.

Ex-Easter Island Head – Mallet Guitars One

EX-EASTER ISLAND HEAD mallet_guitars_one

Hinter dem vorwitzigen Namen Ex-Easter Island Head verbergen sich zwei junge Musiker aus Liverpool, die drei Gitarren gleichzeitig spielen. Das besondere dabei ist, wie sie diese spielen. Die soliden E-Gitarren liegen auf Keyboardständern und die beiden Musiker spielen sie nur mit Paukenschlägeln. Durch Vibration, Resonanz, Feedback und sonstige Effekte, die durch das Getrommel auf den Gitarrenkörpern entstehen, erschafft das Duo rhythmische Songs, die teils gar nicht nach Gitarre, sondern mehr nach Steeldrums oder Glockenspielen klingen. Die Aufnahmen zu ihrer Debut EP “Mallet Guitars One” sind an einem Tag im Turm der St. Bride´s Kirche entstanden.

ExEasterIslandHead

Dag Rosenqvist & Simon Scott – Conformists

dag rosenqvist & simon scott - conformists

Dag Rosenqvist (Jasper TX) and Simon Scott haben sich auf Conformists zusammengetan, um einen Soundtrack zum gleichnamigen Kurzfilm von Juriaan Booij zu schreiben. Ein 19minütiges Drama, in dem mit sich unzufriedene Menschen aufeinander treffen und sich gegenseitig die Schuld zuschieben. Das Album ist doppelt so lang und bereits vor dem Film entstanden. Booij hat Dag Rosenqvist einige Storyboard-Bilder gegeben und ihn damit beauftragt, einen Score zu schreiben, der die Kraft von Gruppenmentalität beschreibt. Das ist auch genau der Grund, warum dieses Vinylalbum auch komplett losgelöst vom Film funktionieren kann. Die beiden 20minütigen Seiten der Platte nehmen den Hörer mit auf einer langsamen sogartigen Dronewelle und lassen einen nicht so schnell los. Gelungenes Dronekino für die Ohren.

Gareth Hardwick – Aversions

gareth hardwick - aversions

Zum Schluß eine Platte vom Labelchef persönlich. Neben zwei kurzen Stücken von Gareth Hardwick alleine besteht diese Album aus Remixes von Hardwick Songs, die er in die Hände von befreundeten Musikern wie Xela, Libary Tapes, Steinbrüchel oder Machinefabriek gegeben hat. Das besondere dabei ist, dass die einzelnen Stücke von ihrer Stimmung und Herangehensweise so gut zusammenpassen, dass man gar nicht glauben mag, dass hier einzelne Arbeiten von verschiedenen Musikern zusammengestellt wurden. Es klingt mehr danach, als habe Gareth Hardwick alle Musiker zu sich ins Studio geholt und gemeinsam ein Album eingespielt. Unbedingt anhören.

Die vorgestellten Platten (und auch weitere) könnt ihr euch auf der Bandcamp Seite von Low Point im Stream anhören.


Tags: , , , , ,

FABIO ORSI

Posted in Release on February 6th, 2011 by D.K.

Seit grad mal fünf Jahren veröffentlicht der Italiener Fabio Orsi aus Taranto seine experimentellen Ambientplatten und hat es bis heute bereits auf mehr als 20 Solo-, Split- und Kollaborations-Veröffentlichungen gebracht.

Fabio Orsi

Auf seinem Solodebut, das 2006 nach einer Split mit My Cat Is An Alien folgte, überschlagen sich die verschiedenen Ideen, die Fabio Orsi hat. Field Recordings, Gitarrendrones, O-Töne und folkloristische Schnipsel gehen eine interessante Liaison ein. Es folgen diverse Alben und Zusammenarbeiten. Es ist schwierig einzelne Platten herauszupicken, aber definitiv “nicht überhören” solltet ihr “Winterreise”, das letztes Jahr auf Slow Flow Records erschienen ist. Ganz nach dem Motto des Labelnamens fließen hier die minimalistischen Dronelandschaften durch die Gehörgänge und erzeugen eine warme Atmosphäre. Die Zusammenarbeit mit Seaworthy “Near and Faraway” (Low Point Records), auf der jeweils ein Solostück und ein gemeinsamer Song vertreten sind, zeigt wie einfühlsam Field Recordings (u.a. Entengequake) und Soundflächen zusammengeführt werden können.

Wer einen Überblick über die Vielfältigkeit von Fabio Orsis minimalistischen Klangskulpuren bekommen möchte, sollte sich “Random Shades Of Day” besorgen. Das britische Label Privileged To Fail hat letztes Jahr einige alte Singles und EPs, sowie ein neues Album in einer 3CD Box zusammengestellt.

artwork_by_mark_gowing

Mit “Stand Before Me, Oh My Soul” liefert Fabio Orsi diesen Monat eine kleine Überraschung. Acht Tracks, die so gar nicht minimalistisch sind, sondern aus mehreren Schichten von Gitarren-, Keyboard- und Vocalsounds bestehen und von treibenden Drums unterstützt werden. Für die Drums beziehungsweise die Drumloops hat sich Orsi die Hilfe von Rich Baker (ARC, Aidan Baker) geholt, den Rest hat er wie gewohnt alleine eingespielt. Im Gegensatz zu seinen vorherigen Songs, die meist die 10-Minuten-Marke kratzen, präsentiert Orsi hier viele kurze Stücke. Man weiß gar nicht, wie man das stilistisch einordnen soll, was da auf “Stand Before Me, Oh My Soul” zu hören ist. Eine Fusion aus Drone, Alternative, Industrial und Noise. Das Album ist nicht zurückhaltend, sondern treibt aggressiv voran und zeigt sich nicht nur anhand von Titeln wie “Papa, Show Me Your Blues LPs” und “Please Could You Hide That Ghost Noise” verspielt. Lediglich der letzte Track “Soon, I´ll Be At Home” mit weit über 10 Minuten Spielzeit und einem typischen Ambienteinstieg, erinnert an alte Orsi Songs. Der Tracktitel vielleicht auch ein Zeichen dafür, dass Orsi sich auf einer musikalischen Reise befindet und bald wieder heimkehrt zu den ruhigeren Tönen. Wer weiß. Auf alle Fälle ein gelungener Bruch.

“Stand Before Me, Oh My Soul” ist über das australische Label Preservation in einer 300er Auflage erschienen und dort oder über Fabio Orsi erhältlich.


Tags: , , , , , ,