DREI SCHWERGEWICHTE VON CONSOULING SOUNDS

Posted in Label on July 27th, 2013 by D.K.

Das kleine belgische Label Consouling Sounds arbeitet bereits seit einigen Jahren erfolgreich daran, Musik unter die Leute zu bringen, die nicht für die Massen gedacht ist. In letzter Zeit ist das ein oder andere massive Release erschienen. Drei davon wollen wir euch ans Herz legen.

ADORAN

Adoran sind Aidan Baker und Dorian Williamson. Aidan Baker legt überraschenderweise seine Gitarre zur Seite und setzt sich an die Drums, um die Basssounds von Northumbria-Mann Dorian Williamson zu begleiten. Das Ergebnis ist ein Album, das aus zwei halbstündigen Tracks besteht. Das sieht nicht nur von der Zeitspanne massiv aus, sondern klingt auch genau so. Fies schleichende Doomsounds. Der Bass übernimmt die Rolle von Gitarre und Bass und rollt wie eine Geröllmasse durch die Tracks. Aidan Bakers Drums geben den Tracks einen leichtfüssigen Akzent, denn Baker akzentuiert die verschiedenen Songstrukturen so, als würde er Gitarre und nicht Drums spielen…

SANNHET

Sannhet ist ein amerikanisches Trio, das auf seinem Debut “Known Flood” alle Genre der experimentellen schwerfälligen Musik durchwandert. Wo andere Bands mal den einen mit dem anderen Stil kombinieren, legen Sannhet so gut wie jeden Stil neben- und aufeinander, ohne an eigenem Sound einbüßen zu müssen. Im einen Moment entspannt man sich bei Ambient und Post-Rock, im nächsten bricht ein Black Metal oder Doomgewitter über einen ein. Genial!

SYNDROME

Wer das Label kennt, der weiß auch, dass hier die Heimat von Amenra Gitarristen Mathieu Vandekerckhove ist. Sein Projekt Syndrome hat es dem Label angetan. Zu Recht, denn seine eingängigen Solostücke aus dem Bereich Ambient und Doom sind Ohrwurmkandidaten. Auf dem selbstbetitelten Album hat das Label alle Demos des Künstlers vereint. Hier ist die Entstehungsgeschichte des Projektes festgehalten. Die Songs vom Debüt sind hier viel rauher und direkter und oben drauf kommen noch ein paar Stücke, die die doomige Experimentierfreude des Belgiers zeigen. Ein Muss für alle Fans der Church of Ra Familie.

Shoppen könnt ihr hier…

Tags: , , , , ,

SUMMER OF DRONES

Posted in Label, Release on July 21st, 2012 by D.K.

Eric Quach, diesmal in der Thisquietarmy Inkarnation als Label, hat die drei Veröffentlichungen seiner Briefumschlagserie unter dem Motto “Summer Of Drones” zusammengefasst und liefert drei Alben für diesen verregneten Sommer.

TQA023_ABLB.jpg

Aidan Baker & Leah Buckareff

Das erste Release kommt von Aidan Baker und Leah Buckareff, zusammen als Nadja unterwegs, hier mal als sie selbst und auf experimentellen Pfaden unterwegs. Auf “Breathing Heavy Breathing” widmet sich Aidan Baker den Sounds von Drums und zerstückelt in noisiger Art das, was eigentlich Rhythmus sein sollte, und kreiert mit “Heavy Breathing” ein schillerndes Klangfeld. Leah Buckareff greift auf “Breathing Heavy” nicht zum Bass, sondern zum Akkordion und entlockt diesem minimalistische Dronesounds. Zwei Songs, die sich mit jeweils 20 Minuten Zeit lassen, Zeit brauchen, Zeit genießen und dann als Abschluss zum dritten Song “Breathing Heavy Breathing” verschmelzen.

TQA024_Northumbria.jpg

Northumbria

Northumbria sind die beiden kanadischen Musiker Jim Field und Dorian Williamson. Auf ihrem ersten Album präsentieren sich die beiden mit gewaltigen verzerrten Soundwänden. Die Aufnahmen zum Album sind in Northumberland im Chorraum einer Kirche aus dem 19. Jahrhundert entstanden. Die Aufnahmen sind alle live entstanden und nur durch den Masterfeinschliff von James Plotkin optimiert worden. Das Ergebnis sind fünf eindringliche Dronesongs. Bass, Gitarre und der Hall des Kirchenraums gehen hier eine Hochzeit ein, der man unbedingt beiwohnen sollte, auch wenn’s nur zu Hause vor der heimischen Soundanlage ist. Ein Debüt, das jedem Ambient, Drone, Doom und Post-Rock Fan gefallen dürfte.

TQA025_lovesliescrushing_package2.jpg

loveliescrushing

Und noch ein Duo. Scott Cortez und Melissa Arpin-Duimstra alias loveliescrushing sind mittlerweile seit fast zwei Jahrzenten in der experimentellen Musikszene aktiv und sicherlich auch ein Grund, warum die vier oben genannten Musiker solche Musik machen, wie sie oben beschrieben ist. Nachdem dieses Jahr schon eine Platte mit alten Aufnahmen erschienen ist, haben Thisquietarmy Records die Ehre, nach fast fünf Jahren ein neues loveliescrushing Album zu veröffentlichen. “Pt. I – Broken Aureate Echo” eröffnet das Album mit hallenden Ambientfeldern. Der Raum, in dem die Musik sich entfaltet, fühlt sich weitläufig an und man hat das Gefühl sich fallen lassen zu können. “Pt. II – She Is Above The Clouds” und “Pt. III – A Bird Flew To The Sun” setzt auf die Magie von Melissas Stimme, die genau wie die Gitarrensounds hallend durch den Raum gleitet und eine Fusion eingeht mit dem Instrumentensound. Die Vocals brauchen keine Worte um sich auszudrücken, der Klang der Stimme reicht hier vollkommen aus.

Also, wer seinen Sommer in Drone und Ambientsounds tauchen möchte, sollte sich unbedingt diese drei Alben anschaffen. Neben der Musik gibt es auch sehr liebevoll gestaltete Artworks und hochwertige Fotografien.

Reinhören und kaufen könnt ihr an dieser Stelle.

Tags: , , , , , , , ,