OIKOS – VIGILIA

Posted in Release on December 15th, 2013 by D.K.

Die zum Ein-Mann-Projekt geschrumpfte Band Oikos aus Spanien meldet sich endlich wieder zurück. Nach zwei sehr ansprechenden und vielseitigen Alben via Utech Records und Land Of Decay, kommt jetzt “Vigilia” über das einheimische Label Knockturne Records.

Oikos sind experimentell und verbinden analoge und digitale Sounds so, dass sich ein warmer neuer Sound daraus entpuppt. Auf “Vigilia” liegt der Fokus auf verfremdeten Akustikgitarrensounds, die auf dem Medium Tape ihren Charme besonders gut entfalten können. Drei Tracks angefangen beim Titeltrack, der zunächst mit arabischen O-Tönen überrascht und sich dann zu einem Soundwandmonster entwickelt. 15 Minuten einfach nur Liebe zum Detail. “Perdition (Austral Road)” setzt die Reise fort, kommt aber bei knapp fünf Minuten schneller auf den Punkt. Besonders sympathisch sind die kleinen Fehler im Gitarrenspiel, die einfach mit in die Loops reinlaufen und den Sound nicht unnahbar klingen lassen, wie bei überproduzierten Platten. “Trails End” überrascht mit minimalistischen Ambientflächen, die aber genauso angenehm warm im Ohr verweilen wie der Rest des Tapes.

So gegen Ende des Jahres kann man dann auch mutig sein und sagen, dass das eines der besten Tapes des Jahres ist. Ist übrigens limitiert auf 100 Stück und im Shop von Knockturne Records gibt es sehr schöne Bundles mit anderen Releases.

Tags: , , ,

OIKOS

Posted in Release, Tapes on May 26th, 2013 by D.K.

Oikos ist ein spanisches Duo bestehend aus David San Martín und Rafael Femiano, das sich auf experimentelle Synthie- und Dronesounds konzentriert. Wobei das Festlegen auf eine bestimmte Stilrichtung hier fehl am Platz ist.

oikos

“Ecotono” nennt sich das Debüt von Oikos, das 2011 über Utech Records erschienen und mittlerweile nur noch als Download erhältlich ist. Darauf präsentieren sich die beiden Musiker zunächst laut und dronig und zelebrieren mit unterschwelligen Delayrhythmen den Sound, der dieses Duo ausmacht. Die Besonderheit von Oikos ist der Effektreichtum trotz minimalen Effekteinsatzes. Langsam schleichen sich die Drones aus dem Sound von “Ecotono” und die zweite Hälfte des Albums wird zunehmend synthielastiger. Eine Soundreise mit viel Charakter und Liebe zum Handwerk. Den letzten Schliff hat das Album noch durch die saubere und direkte Art des Masterings von James Plotkin erhalten. Wer das Album nicht nur digital genießen möchte, sollte sich mal bei Merzbild informieren, ob noch die Tape Version erhältlich ist.

oikos tape

Mit “Solve Et Coagvla” ist nun der Nachfolger erschienen. Diesmal über Land Of Decay, dem Label der beiden Locrian Gründungsmitglieder Terence Hannum und André Foisy. Das auf limitierte Tapes spezialisierte Label hat dieses Album auf einem C60 Tape verewigt und bietet der Musik den passenden Tonträger. Denn der Nachfolger von “Ecotono” ist viel direkter und rauher im Sound, was auf Kassette besonders gut rüber kommt. Seite A ist mit drei Tracks bestückt, die stilistisch der ersten Hälfte von “Ecotono” ähneln und vor allem durch Drones und gigantische Gitarrenparts überzeugen. Auf “Omniscience” lässt es sich sogar Foisy selbst nicht nehmen, die Gitarrenparts beizusteuern.

Auf Seite B widmen sich Oikos auf den beiden Tracks “Altered” und “Vimana” den eher ausufernden Soundideen und lassen sich Zeit, um eine bedrohliche Klanglandschaft aus Gitarren und Effekten gedeihen zu lassen. Massiv schön.

Ein Album, das sich ins Gedächtnis einbrennt.

Bestellen könnt ihr das Tape direkt über den Land Of Decay Shop.

Tags: , , , , , , , ,