LIVE: 3 SECONDS OF AIR

Posted in ontheroad on March 27th, 2011 by D.K.

Letzter Freitag im März. Kurzurlaub in Antwerpen. 3 Seconds Of Air laden ein zur Livepremiere ihres neuen Albums “We Are Dust Under The Dying Sun”, das an dem selbigen Tag über Tonefloat Records erscheint.

3 seconds of air

Erstmal das Hotel finden, in dem wir die Nacht nach dem 3 Seconds Of Air Konzert verbringen wollen. Wir sind umgeben von kleinen schmalen Häusern, an jeder Ecke ein Diamantenhändler und auf den Straßen laufen überwiegend orthodoxe Juden in voller Montur rum. Eben noch im altbekannten Ruhrpott und zwei Stunden später in dieser äußerst interessanten anderen Welt gleich um die Ecke.

Nach einem Spaziergang durch die Altstadt machen wir uns dann auf den Luchtbal zu finden, in dem das Konzert stattfinden wird. Das Theater liegt außerhalb des Stadtkerns in einer moderneren Wohngegend mit Hochhäusern und einem großen Park gegenüber einer Industriemeile. Dann dieses dezente verwinkelte Betongebäude, das von außen ausschaut wie eine Sporthalle; der Luchtbal. Krasses Kontrastprogramm zum zuvor erlebten Antwerpen.

dirk serries of 3 seconds of air

Nachdem der Gong erklingt, betreten wir und die knapp 90 anderen Leute, die der Einladung gefolgt sind, den Theatersaal. Dunkelblau und Schwarz, das sind die Farben, die hier zu sehen sind. Auf der großen Bühne mit schwarzem Holzboden sind drei Hocker, drei Amps, zwei Gitarren und ein Bass samt Effektgeräten und Leuchtröhren im Halbkreis angeordnet. Paul Van Der Berg, Martina Verhoeven und Dirk Serries lassen auf sich warten, die Spannung steigt. Einige Zeit später betreten die drei Musiker die Bühne. Die Herren in schwarzen Anzügen, die Dame in einem grauen Kleid. Sie setzen sich, greifen zu ihren Instrumenten und verharren kurz. Martina Verhoeven setzt ein und spielt ihren Fretless-Bass an und gleitet mit ihren Fingern über die Basssaiten. Der Basssound rollt schwerfällig durch die Soundanlage und legt die Basis für den ersten Song. Dirk Serries setzt mit konzentriertem Blick ein und Paul Van Der Berg folgt. Nach einigen Minuten und erzeugten Gitarrenloops löst sich die Spannung bei den Musikern und sie nehmen die Zuhörer mit auf eine Soundreise, die sich zwischen Ambient, Blues und irgendwie auch ein wenig im Jazz bewegt. Die nächsten 50 Minuten sind wir in der Welt dieses kleinen Halbkreises unterwegs, den 3 Seconds Of Air auf der Bühne erschaffen haben. Der Bass walzt voran, die eine Gitarre erzeugt atmosphärische Klanglandschaften, während die andere Gitarre Melodien aufschichtet und sich alles zu einer Skulptur vereint. Inmitten des aufgeschichteten Songs stellt Martina Verhoeven ihren Bass ab und lässt die beiden Herren weiterspielen. Dann steht auch Paul Van Der Berg auf und verschwindet im dunklen Bereich hinter der Bühne. Dirk Serries spielt noch einige Momente weiter bis auch er die Bühne verlässt und uns Zuhörer mit den letzten nachhallenden Loops alleine lässt. Der Sound wird leiser und erlischt. Während die Besucher klatschen kommen die Drei nochmal auf die Bühne und bedanken sich mit zufriedenen Gesichtern bei der Menge und entschwinden dann wieder.

Was für ein Tag, was für eine Fülle an verschiedenen Eindrücken. Ewig in Erinnerung bleibend.

3 seconds of air

Tags: , , , ,

NEUES KINGDOM ALBUM

Posted in Release on April 9th, 2010 by M.H.

Die Band Kingdom, das sind Mathieu van de Kerckhove und Colin H. van Eeckhout von Amenra, ergänzt durch Tim Bryon am Schlagzeug, veröffentlicht am 19. April ihr neues Album "Hemeltraan" via Hypertension Records.

Das Artwork steuert Stephen Kasner bei und für Mix und Mastering zeichnet Billy Anderson verantwortlich.

Für einen angemessenen Rahmen sorgt an diesem Tag eine Release Show in ihrer Heimatstadt Kortrijk, bei der sie als Vorband von Shrinebuilder auftreten werden.

Tags: , , , , , , , , , , ,